Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Kardiopulmonäre Nebenwirkungen von Romifidin versus Xylazin Dauertropfinfusion beim Pferd


Ritter, Annette. Kardiopulmonäre Nebenwirkungen von Romifidin versus Xylazin Dauertropfinfusion beim Pferd. 2012, University of Zurich, Vetsuisse Faculty.

Abstract

Departement für Pferde, Abteilung Anästhesiologie der Vetsuisse-Fakultät Universität Zürich

gschmid@vetclinics.uzh.ch

Kardiopulmonäre Nebenwirkungen von Romifidin versus Xylazin Dauertropfinfusion beim Pferd

Ziel dieser Studie war es, die kardiopulmonären Nebenwirkungen einer Romifidin- und Xylazin-Dauertropfinfusion miteinander und auch einzeln im Vergleich zur jeweiligen Nullwertmessung, zu vergleichen.

Einer der beiden α2-Agonisten wurde den Versuchspferden jeweils zufällig, mit 16 Tagen Abstand dazwischen, verabreicht. Vor der Medikamentenapplikation wurden jeweils zwei Nullwertmessungen durchgeführt. Dann wurde ihnen der Bolus, gefolgt von einer zweistündigen Dauertropfinfusion, verabreicht. Die kardiopulmonären Variablen wurden zu verschiedenen Zeitpunkten vor, während und nach der Medikamentenapplikation erfasst.

Mit beiden α2-Agonisten kam es zu einem Abfall der Herzfrequenz und des Herzauswurfes. Der systemisch vaskuläre Widerstand, zentralvenöse Druck, mittlere arterielle Blutdruck, pH, Basen Excess und arterielle Kohlendioxidpartialdruck stiegen signifikant an. Auf den Anstieg des mittleren arteriellen Blutdrucks folgte ein signifikanter Abfall. Zu einem Anstieg des Pulmonalarteriendrucks kam es nur mit Romifidin. Die kardiovaskulären Veränderungen waren jeweils direkt nach oder noch während der Bolusapplikation bei beiden α2-Agonisten am schwerwiegendsten ausgefallen. Während der darauffolgenden Dauertropfinfusion stabilisierten sich dann die meisten Variablen.

Mit Romifidin hielten die kardiopulmonären Nebenwirkungen in der Regel länger an und einige waren auch schwerwiegender als mit Xylazin.

Stichworte: Romifidin, Xylazin, Dauertropfinfusion, α2-Agonisten, Pferd Cardiopulmonary side-effects of Romifidine versus Xylazine constant rate infusion in the horse

Summary

The aim of this project was to study and to compare the cardiopulmonary effects of romifidine and xylazine loading doses followed by constant rate infusions.

The horses were treated in a blinded, randomized, crossover design with romifidine or xylazine. Sixteen days were left between treatments. After instrumentation, two baseline measurements were taken. Following baseline measurements constant rate infusions were started for two hours. Cardiopulmonary variables were measured before, during and after stopping the constant rate infusions.

With both α2-Agonists heart rate and cardiac output decreased. There was a significant increase in the systemic vascular resistance, central venous pressure, mean arterial pressure, pH, base excess and in the partial pressure of the arterial carbon dioxide. A significant decrease followed the significant increase of the mean arterial blood pressure. Only with romifidine there was a significant increase in pulmonal arterial pressure. The cardiovascular effects were most severe after loading dose administration and tended to stabilize during constant rate infusion. Most of the values stabilized during constant rate infusion.

Effects on most of the cardiopulmonary parameters were prolonged and some also more severe with romifidine.

Keywords: Romifidine, xylazine, constant rate infusion, α2-Agonists, horse

Abstract

Departement für Pferde, Abteilung Anästhesiologie der Vetsuisse-Fakultät Universität Zürich

gschmid@vetclinics.uzh.ch

Kardiopulmonäre Nebenwirkungen von Romifidin versus Xylazin Dauertropfinfusion beim Pferd

Ziel dieser Studie war es, die kardiopulmonären Nebenwirkungen einer Romifidin- und Xylazin-Dauertropfinfusion miteinander und auch einzeln im Vergleich zur jeweiligen Nullwertmessung, zu vergleichen.

Einer der beiden α2-Agonisten wurde den Versuchspferden jeweils zufällig, mit 16 Tagen Abstand dazwischen, verabreicht. Vor der Medikamentenapplikation wurden jeweils zwei Nullwertmessungen durchgeführt. Dann wurde ihnen der Bolus, gefolgt von einer zweistündigen Dauertropfinfusion, verabreicht. Die kardiopulmonären Variablen wurden zu verschiedenen Zeitpunkten vor, während und nach der Medikamentenapplikation erfasst.

Mit beiden α2-Agonisten kam es zu einem Abfall der Herzfrequenz und des Herzauswurfes. Der systemisch vaskuläre Widerstand, zentralvenöse Druck, mittlere arterielle Blutdruck, pH, Basen Excess und arterielle Kohlendioxidpartialdruck stiegen signifikant an. Auf den Anstieg des mittleren arteriellen Blutdrucks folgte ein signifikanter Abfall. Zu einem Anstieg des Pulmonalarteriendrucks kam es nur mit Romifidin. Die kardiovaskulären Veränderungen waren jeweils direkt nach oder noch während der Bolusapplikation bei beiden α2-Agonisten am schwerwiegendsten ausgefallen. Während der darauffolgenden Dauertropfinfusion stabilisierten sich dann die meisten Variablen.

Mit Romifidin hielten die kardiopulmonären Nebenwirkungen in der Regel länger an und einige waren auch schwerwiegender als mit Xylazin.

Stichworte: Romifidin, Xylazin, Dauertropfinfusion, α2-Agonisten, Pferd Cardiopulmonary side-effects of Romifidine versus Xylazine constant rate infusion in the horse

Summary

The aim of this project was to study and to compare the cardiopulmonary effects of romifidine and xylazine loading doses followed by constant rate infusions.

The horses were treated in a blinded, randomized, crossover design with romifidine or xylazine. Sixteen days were left between treatments. After instrumentation, two baseline measurements were taken. Following baseline measurements constant rate infusions were started for two hours. Cardiopulmonary variables were measured before, during and after stopping the constant rate infusions.

With both α2-Agonists heart rate and cardiac output decreased. There was a significant increase in the systemic vascular resistance, central venous pressure, mean arterial pressure, pH, base excess and in the partial pressure of the arterial carbon dioxide. A significant decrease followed the significant increase of the mean arterial blood pressure. Only with romifidine there was a significant increase in pulmonal arterial pressure. The cardiovascular effects were most severe after loading dose administration and tended to stabilize during constant rate infusion. Most of the values stabilized during constant rate infusion.

Effects on most of the cardiopulmonary parameters were prolonged and some also more severe with romifidine.

Keywords: Romifidine, xylazine, constant rate infusion, α2-Agonists, horse

Statistics

Downloads

570 downloads since deposited on 05 Feb 2013
110 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Bettschart-Wolfensberger Regula, Lutz Thomas
Communities & Collections:05 Vetsuisse Faculty > Veterinary Clinic > Equine Department
UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:570 Life sciences; biology
Uncontrolled Keywords:Horse Diseases, Pferdekrankheit
Language:German
Place of Publication:Zürich
Date:2012
Deposited On:05 Feb 2013 11:53
Last Modified:08 Feb 2019 15:05
Number of Pages:85
OA Status:Green
Related URLs:https://www.recherche-portal.ch/primo-explore/fulldisplay?docid=ebi01_prod007316643&context=L&vid=ZAD&search_scope=default_scope&tab=default_tab&lang=de_DE (Library Catalogue)

Download

Download PDF  'Kardiopulmonäre Nebenwirkungen von Romifidin versus Xylazin Dauertropfinfusion beim Pferd'.
Preview
Filetype: PDF
Size: 396kB