Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Padma 28 bei Zytostatika-induzierten Dysästhesien und Ödemen der Hände - ein Fall aus der Praxis


Kneip, B (2013). Padma 28 bei Zytostatika-induzierten Dysästhesien und Ödemen der Hände - ein Fall aus der Praxis. Forschende Komplementärmedizin, 20(Suppl 2):33-34.

Abstract

Hintergrund: Die pflanzliche Komplexformel Padma 28 wird vor allem bei durchblutungsbedingten Parästhe-sien, Schwere- und Spannungsgefühl in den Beinen und Armen und beim Einschlafen von Händen und Füßen eingesetzt. Fallbericht: Im vorgestellten Fall einer Patientin mit Mammakarzinom, Status nach vollständiger Mastektomie, traten starke, Zytostatika-induzierte Dysästhesien und Ödeme beider Hände auf. Diese machten einfache, tägliche Verrichtungen unmöglich. Eine Therapie mit hochdosiertem Vitamin B6 blieb erfolglos. Mit dem Ziel, die Mikrozirkulation zu verbessern und so die empfindlichen Nervenendigungen zu schützen, wurde Padma 28 eingesetzt. Diese Behandlung zeigte trotz fortdauernder Chemotherapie bereits nach 2 Wochen eine Verbesserung der Dysästhesien; nach 5 Wochen waren die Empfindungsstörungen und Ödeme der Hände völlig verschwunden. Schlussfolgerung: Padma 28 scheint somit geeignet zur adjuvanten Anwendung bei Parästhe-sien und Schwellungen, die im Rahmen einer Chemotherapie durch Zytostatika hervorgerufen wurden.

Abstract

Hintergrund: Die pflanzliche Komplexformel Padma 28 wird vor allem bei durchblutungsbedingten Parästhe-sien, Schwere- und Spannungsgefühl in den Beinen und Armen und beim Einschlafen von Händen und Füßen eingesetzt. Fallbericht: Im vorgestellten Fall einer Patientin mit Mammakarzinom, Status nach vollständiger Mastektomie, traten starke, Zytostatika-induzierte Dysästhesien und Ödeme beider Hände auf. Diese machten einfache, tägliche Verrichtungen unmöglich. Eine Therapie mit hochdosiertem Vitamin B6 blieb erfolglos. Mit dem Ziel, die Mikrozirkulation zu verbessern und so die empfindlichen Nervenendigungen zu schützen, wurde Padma 28 eingesetzt. Diese Behandlung zeigte trotz fortdauernder Chemotherapie bereits nach 2 Wochen eine Verbesserung der Dysästhesien; nach 5 Wochen waren die Empfindungsstörungen und Ödeme der Hände völlig verschwunden. Schlussfolgerung: Padma 28 scheint somit geeignet zur adjuvanten Anwendung bei Parästhe-sien und Schwellungen, die im Rahmen einer Chemotherapie durch Zytostatika hervorgerufen wurden.

Statistics

Citations

Dimensions.ai Metrics
2 citations in Web of Science®
1 citation in Scopus®
Google Scholar™

Altmetrics

Downloads

37 downloads since deposited on 23 Aug 2013
27 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, further contribution
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > University Hospital Zurich > Institute of Complementary Medicine
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Language:German
Date:2013
Deposited On:23 Aug 2013 14:52
Last Modified:16 Feb 2018 17:59
Publisher:Karger
ISSN:1661-4119
OA Status:Green
Free access at:Official URL. An embargo period may apply.
Publisher DOI:https://doi.org/10.1159/000350750

Download

Download PDF  'Padma 28 bei Zytostatika-induzierten Dysästhesien und Ödemen der Hände - ein Fall aus der Praxis'.
Preview
Content: Published Version
Filetype: PDF
Size: 118kB
View at publisher