Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Ausbildungskonzept und Notfallalgorithmus für Rettungskräfte bei Kindern mit Kunstherzunterstützungssystemen


Schweiger, M; Stoffel, G; Lemme, F; Dave, H; Romanchenko, O; Schippers, R; Stiasny, B; Cavigelli-Brunner, A; Deck, A; Hübler, M (2013). Ausbildungskonzept und Notfallalgorithmus für Rettungskräfte bei Kindern mit Kunstherzunterstützungssystemen. Notfall & Rettungsmedizin, 16(6):469-476.

Abstract

Einleitung
Miniaturisierte Herzunterstützungspumpen, sog. Kunstherzsysteme oder „ventricular assist devices“ (VADs) bieten die Möglichkeit, diese Systeme im Kindesalter anzuwenden. Durch die lange Wartezeit auf ein geeignetes Spenderorgan sollte bei Kindern, unterstützt mit einem intrakorporealen VAD, die Entlassung nach Hause angestrebt werden. Schwerpunkte vor einem Spitalaustritt sind neben der adäquaten Schulung und Aufklärung des Patienten und deren Familie auch ein Ausbildungs- und Schulungskonzept für die lokalen Rettungskräfte und die Betreuungspersonen vor Ort.
Methoden
Es wird ein auf die präklinische Versorgung abgestimmter Notfallalgorithmus für die Erstversorgung von VAD-Patienten vorgestellt sowie das gemeinsam erarbeitete Ausbildungskonzept der lokalen Rettungskräfte und des Kinderspitals Zürich. Schwerpunkte des Schulungsprogramms sind neben der theoretischen Einführung praktische Workshops, „cardiac arrest simulation training“ (CAST) sowie die Erstellung eines genau definierten Alarmierungsplans unter Einbezug der lokalen ärztlichen Organisationsstrukturen und der Spezialisten des Kinderspitals.
Schlussfolgerung
Die Besonderheiten bei der Versorgung von Kindern am VAD werden vorgestellt und diskutiert.

Abstract

Einleitung
Miniaturisierte Herzunterstützungspumpen, sog. Kunstherzsysteme oder „ventricular assist devices“ (VADs) bieten die Möglichkeit, diese Systeme im Kindesalter anzuwenden. Durch die lange Wartezeit auf ein geeignetes Spenderorgan sollte bei Kindern, unterstützt mit einem intrakorporealen VAD, die Entlassung nach Hause angestrebt werden. Schwerpunkte vor einem Spitalaustritt sind neben der adäquaten Schulung und Aufklärung des Patienten und deren Familie auch ein Ausbildungs- und Schulungskonzept für die lokalen Rettungskräfte und die Betreuungspersonen vor Ort.
Methoden
Es wird ein auf die präklinische Versorgung abgestimmter Notfallalgorithmus für die Erstversorgung von VAD-Patienten vorgestellt sowie das gemeinsam erarbeitete Ausbildungskonzept der lokalen Rettungskräfte und des Kinderspitals Zürich. Schwerpunkte des Schulungsprogramms sind neben der theoretischen Einführung praktische Workshops, „cardiac arrest simulation training“ (CAST) sowie die Erstellung eines genau definierten Alarmierungsplans unter Einbezug der lokalen ärztlichen Organisationsstrukturen und der Spezialisten des Kinderspitals.
Schlussfolgerung
Die Besonderheiten bei der Versorgung von Kindern am VAD werden vorgestellt und diskutiert.

Statistics

Citations

Altmetrics

Downloads

0 downloads since deposited on 14 Feb 2014
0 downloads since 12 months

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > University Children's Hospital Zurich > Clinic for Surgery
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Language:German
Date:2013
Deposited On:14 Feb 2014 07:44
Last Modified:19 Sep 2018 11:05
Publisher:Springer
ISSN:1434-6222
OA Status:Closed
Publisher DOI:https://doi.org/10.1007/s10049-013-1744-4

Download

Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF (Nationallizenz 142-005) - Registered users only until 1 October 2018
Size: 848kB
View at publisher
Embargo till: 2018-10-01