Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Studien zu den Stempelsiegeln aus Palästina/Israel Band IV


Keel, Othmar (1994). Studien zu den Stempelsiegeln aus Palästina/Israel Band IV. Freiburg, Switzerland / Göttingen, Germany: Universitätsverlag / Vandenhoeck & Ruprecht.

Abstract

Dieser Band schliesst eine Reihe von vier Bänden ab, die zum ersten Mal den Versuch machen, einige markante Gruppen der Tausende von unbeschrifteten Siegelamuletten, die in Palästina/Israel vom Neolithikum bis zur Perserzeit (von ca. 5000 bis 500 v. Chr.) ans Licht gekommen sind, unter chronologischen, typologischen und ikonographischen Gesichtspunkten zu ordnen und als Quellen für die Kultur- und Religionsgeschichte dieser Region auszuwerten. Der vorliegende Band beschäftigt sich vor allem mit Materialien aus der Eisenzeit: einem Hortfund von rund 30 Siegelamuletten aus Megiddo, einer Siegelgruppe, die in der Levante im 10./9. Jh. weit verbreitet war und den Pharao als Sonnengott zeigt, und aramäisch beeinflussten Siegelamuletten, die ihren Ursprung im Mondtempel von Harran hatten, und im 7. Jh. auch in Juda populär waren. Ein abschliessendes Kapitel, das eine Art Zusammenfassung der vier Bände bildet, diskutiert das Vorhandensein lokaler palästinischer Siegelamulett-Werkstätten von der Frühbronze- bis in die Eisenzeit. Zusammen mit den ausführlichen Registern zu allen vier Bänden bietet es einen bequemen Zugang zu diesem bisher weitgehend unerschlossenen Quellenmaterial.

Abstract

Dieser Band schliesst eine Reihe von vier Bänden ab, die zum ersten Mal den Versuch machen, einige markante Gruppen der Tausende von unbeschrifteten Siegelamuletten, die in Palästina/Israel vom Neolithikum bis zur Perserzeit (von ca. 5000 bis 500 v. Chr.) ans Licht gekommen sind, unter chronologischen, typologischen und ikonographischen Gesichtspunkten zu ordnen und als Quellen für die Kultur- und Religionsgeschichte dieser Region auszuwerten. Der vorliegende Band beschäftigt sich vor allem mit Materialien aus der Eisenzeit: einem Hortfund von rund 30 Siegelamuletten aus Megiddo, einer Siegelgruppe, die in der Levante im 10./9. Jh. weit verbreitet war und den Pharao als Sonnengott zeigt, und aramäisch beeinflussten Siegelamuletten, die ihren Ursprung im Mondtempel von Harran hatten, und im 7. Jh. auch in Juda populär waren. Ein abschliessendes Kapitel, das eine Art Zusammenfassung der vier Bände bildet, diskutiert das Vorhandensein lokaler palästinischer Siegelamulett-Werkstätten von der Frühbronze- bis in die Eisenzeit. Zusammen mit den ausführlichen Registern zu allen vier Bänden bietet es einen bequemen Zugang zu diesem bisher weitgehend unerschlossenen Quellenmaterial.

Statistics

Altmetrics

Downloads

0 downloads since deposited on 10 Nov 2017
87 downloads since 12 months

Additional indexing

Item Type:Monograph
Communities & Collections:Special Collections > Orbis Biblicus et Orientalis
Dewey Decimal Classification:200 Religion
290 Other religions
930 History of ancient world (to ca. 499)
Language:German
Date:1994
Deposited On:10 Nov 2017 07:28
Last Modified:09 Jan 2018 15:53
Publisher:Universitätsverlag / Vandenhoeck & Ruprecht
Series Name:Orbis Biblicus et Orientalis
Volume:135
Number of Pages:325
ISBN:3-7278-0952-3
Additional Information:Digitalisat erstellt durch Florian Lippke, Departement für Biblische Studien, Universität Freiburg Schweiz
Related URLs:http://www.zora.uzh.ch/54117/

Download

Download PDF  'Studien zu den Stempelsiegeln aus Palästina/Israel Band IV'.
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 9MB