Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Literaturübersicht zur Ernährung, Verdauungsanatomie und -physiologie von Meeressäugern


Büker, Markus. Literaturübersicht zur Ernährung, Verdauungsanatomie und -physiologie von Meeressäugern. 2009, University of Zurich, Vetsuisse Faculty.

Abstract

Meeressäuger haben ein breites, regional stark divergierendes Beutespektrum. Die Verdaulichkeit dieser Nahrung ist in der Regel sehr hoch. Zum Grund- und Energieumsatz in freier Wildbahn liegen nur wenige empirische Daten vor. Diese weisen eher daurauf hin, dass sie sich nicht wesentlich von Werten terrestrischer Carnivore unterscheiden. Gleiches gilt für die Futteraufnahme. Kennzeichnend für viele Meeressäuger ist eine ausgeprägte Saisonalität mit Fastenperioden, während denen jedoch häufig ein enormer Energiebedarf besteht. Dieser wird durch spezielles Depot-Fettgewebe gewährleistet. Der Flüssigkeitsbedarf wird direkt über die Nahrung sowie mittels Aufnahme von Meerwasser gedeckt. Die Dünndärme sind bei allen Meeressäugern verhältnismässig lang, was eventuell auf die Tauchgänge während des Beuteerwerbes zurückzuführen ist. Der Magen-Darm-Trakt der Pinnipedia entspricht weitestgehend dem typischen Bild der Fleischfresser. Der Magen der Cetaceen ist bei allen Spezies mehrkammerig und wurde wiederholt mit dem Wiederkäuer-Magen verglichen. Eine bakterielle Fermentation im Vormagen ist bei Bartenwalen vorhanden, allerdings ist der Beitrag zur Energiedeckung eher gering. Es scheint, dass sich die Vormagenfermentation an die jeweilige Nahrung anpassen kann. Daneben übernimmt das Vormagensystem vermutlich die Funktion einer mechanischen Futter-Zerkleinerung, einer partiellen Vorverdauung sowie eines Speicherorgans.

SUMMARY
Marine mammals have a wide range of diet and the digestibility of their food is very high. There are only few empiric data about metabolism of marine mammals in the wild. The data suggest that they are similar to terrestrial carnivores. The same applies for food intake. Characteristic for the nutrition of a large number of marine mammals is a distinct seasonal demand with extensive fasting periods, during which, furthermore, frequently a high energy requirement exists. This is provided by a special fat tissue. The fluid balance occurs with the food, but also via mariposia. The small intestines of marine mammals are comparatively long. This could result from the dives during forage. The gastrointestinal tract of pinnipeds is most likely equates to that of other carnivores. The stomach of all cetacean species is multi-chambered similar to the ruminants with up to 15 compartments and has been often compared with that. A bacterial fermentation in the forestomach exists for baleen whales, but contribution for energy needs is low. It seems that the microbial flora can adapt to different preys. In addition, the forestomach takes other features like mechanical disintegration of food, partial pre-digestion, and the function of a storage organ.

Abstract

Meeressäuger haben ein breites, regional stark divergierendes Beutespektrum. Die Verdaulichkeit dieser Nahrung ist in der Regel sehr hoch. Zum Grund- und Energieumsatz in freier Wildbahn liegen nur wenige empirische Daten vor. Diese weisen eher daurauf hin, dass sie sich nicht wesentlich von Werten terrestrischer Carnivore unterscheiden. Gleiches gilt für die Futteraufnahme. Kennzeichnend für viele Meeressäuger ist eine ausgeprägte Saisonalität mit Fastenperioden, während denen jedoch häufig ein enormer Energiebedarf besteht. Dieser wird durch spezielles Depot-Fettgewebe gewährleistet. Der Flüssigkeitsbedarf wird direkt über die Nahrung sowie mittels Aufnahme von Meerwasser gedeckt. Die Dünndärme sind bei allen Meeressäugern verhältnismässig lang, was eventuell auf die Tauchgänge während des Beuteerwerbes zurückzuführen ist. Der Magen-Darm-Trakt der Pinnipedia entspricht weitestgehend dem typischen Bild der Fleischfresser. Der Magen der Cetaceen ist bei allen Spezies mehrkammerig und wurde wiederholt mit dem Wiederkäuer-Magen verglichen. Eine bakterielle Fermentation im Vormagen ist bei Bartenwalen vorhanden, allerdings ist der Beitrag zur Energiedeckung eher gering. Es scheint, dass sich die Vormagenfermentation an die jeweilige Nahrung anpassen kann. Daneben übernimmt das Vormagensystem vermutlich die Funktion einer mechanischen Futter-Zerkleinerung, einer partiellen Vorverdauung sowie eines Speicherorgans.

SUMMARY
Marine mammals have a wide range of diet and the digestibility of their food is very high. There are only few empiric data about metabolism of marine mammals in the wild. The data suggest that they are similar to terrestrial carnivores. The same applies for food intake. Characteristic for the nutrition of a large number of marine mammals is a distinct seasonal demand with extensive fasting periods, during which, furthermore, frequently a high energy requirement exists. This is provided by a special fat tissue. The fluid balance occurs with the food, but also via mariposia. The small intestines of marine mammals are comparatively long. This could result from the dives during forage. The gastrointestinal tract of pinnipeds is most likely equates to that of other carnivores. The stomach of all cetacean species is multi-chambered similar to the ruminants with up to 15 compartments and has been often compared with that. A bacterial fermentation in the forestomach exists for baleen whales, but contribution for energy needs is low. It seems that the microbial flora can adapt to different preys. In addition, the forestomach takes other features like mechanical disintegration of food, partial pre-digestion, and the function of a storage organ.

Statistics

Altmetrics

Downloads

862 downloads since deposited on 05 Feb 2019
529 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Clauss Marcus, Langer Peter
Communities & Collections:05 Vetsuisse Faculty > Veterinary Clinic > Department of Small Animals
UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:570 Life sciences; biology
590 Animals (Zoology)
Language:German
Place of Publication:Berlin
Date:2009
Deposited On:05 Feb 2019 11:57
Last Modified:15 Apr 2021 14:59
Publisher:Weissensee Verlag
Number of Pages:183
ISBN:978-3-89998-150-6
OA Status:Green

Download

Green Open Access

Download PDF  'Literaturübersicht zur Ernährung, Verdauungsanatomie und -physiologie von Meeressäugern'.
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 5MB